Astrofotografie ohne Spezialausrüstung? Kein Problem. Am einfachsten zu realisieren sind dabei Bilder vom Mond.

Bereits mit einem 200mm Teleobjektiv lassen sich freihand beeindruckende Aufnahmen realisieren. Ob Detailbilder oder inszeniert in eine Landschaft, der kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

20160221 184200 DSC4317

 

20160914 202802 DSC4849

 

20170805 203606 DSC7880

 

20170830 212352 DSC9045 Stack

 

20170904 211429 DSC9154 Stack V2

 

20171012 060426 DSC0919 Stack

 

Besondere Ereignisse bedürfen schon eine gewissen Vorbereitung. Z.B. partielle Mondfinsternis am 07.08.2017

20170807 213840 DSC6209 Mondfinsternis

 

oder aber zusätzliche Technik. Überfug der ISS von rechts unten nach links oben. Kamera montiert auf einer Astronachführung.

20171011 201734 DSC0917 Bearbeitet 2

 

und spezielle Schutzfilter bei einer Sonnenfinsternis

 DSC0968

 

Für die nächsten Aufnahmen bin ich an Orte gefahren, wo es keine Lichtverschmutzung durch die urbanen Lebensräume gibt. So z.B. die Stenspurenauhnahme und Milchstraßenaufname im Sumava NP.

20171018 212546 DSC1084 Bearbeitet 150

 

20160509 024116 DSC8475 2

 

20160509 024514 DSC8489 2

 

oder aber die Milchstrasse, aufgenommen in den Hochlagen der Anden, Peru

20141013 DSC8047

 

Nordlichter, in unseren Breiten nicht machbar. Ich war an einem der schnell erreichbaren Hotspots in Tromso, Norwegen. War dort eine Woche lang auf Nordlichtjagd. Ein möglichst Lichtstarkes Objektiv und Stativ bringen gute Ergebnisse.

20151110 213654 DSC0060

 

20151111 200217 DSC1878